• Startseite|
  • News|
  • Games|
  • Kino|
  • Bücher|
  • Verlosung|
  • Partner|
  • Impressum
  • Neu auf BluRay und DVD:
    Me Time

    Sonny Fisher ist der perfekte Familienvater: Seitdem seine Kinder geboren wurden, kümmert er sich als Hausmann liebevoll um den Nachwuchs und den Haushalt und unterstützt so die aufsteigende Architektur-Karriere seiner Frau. Bis er eines Tages in eine Identitätskrise gerät: Sonny ist nicht nur eifersüchtig auf Mayas neuen Geschäftspartner, sondern mit seiner eintönigen Vaterrolle offenbar auch nicht mehr so ganz zufrieden. Endlich möchte er wieder einmal so richtig Zeit für sich haben, eine ganz Woche „Me Time“. Als seine Frau plötzlich beschließt, mit den Kindern allein zu ihren Eltern zu verreisen, um neben ihrer Karriere wieder mehr Zeit für diese zu haben, sieht Sonny seine Gelegenheit gekommen: Gemeinsam mit seinem alten Freund Huck Dembo macht er sich auf den Weg, ein wildes Wochenende zu erleben. Dumm nur, dass das ganz schnell im reinen Chaos endet... Kritik: (mehr)
    Veganer schmecken besser

    Sophie und Vincent führen seit zehn Jahren einen kleinen Metzgereibetrieb, der in letzter Zeit allerdings genauso schlecht lief, wie ihre gemeinsame Beziehung. Ganz im Gegensatz zur einst befreundeten Konkurrenz: Ihr Geschäft mit der Metzgerei-Kette läuft prächtig und sie prahlen tagtäglich von ihren hohen Einnahmen und Ausgaben. Und als wäre das alles nicht schon schlimm genug, wird das Geschäft von Sophie und Vincent schon bald auch noch Opfer radikaler Veganer, die aus Protest ihren Laden zerstören. Als der frustrierte und wütende Vincent allerdings eines Tages beim Weg nach Hause einen Veganer mit seinem Auto überfährt, lässt die große Wende nicht lange auf sich warten: Die Leiche muss verschwinden und die Metzgerei bietet sich dafür hervorragend an. Ein Glück, dass Veganer doch deutlich besser schmecken als Schweine und damit auch die Rettung der Metzgerei ziemlich sc (mehr)
    Gold (2022)

    Gemeinsam mit seinem Fahrer lässt sich ein Wanderarbeiter quer durch die Wüste fahren, um seinen neuen Job anzutreten. Auf dem Weg dorthin machen die beiden die Entdeckung ihres Lebens: Nach einem Schaden an ihrem Auto finden sie mitten in der Wüste den wohl größten Goldnugget, den je ein Mensch entdeckt hat. Da dieser aber zum Teil tief unter der Erde begraben liegt, haben die beiden ein großes Problem: Sie benötigen schweres Werkzeug, um den Goldnugget aus der Erde zu befreien. Einer der beiden macht sich also auf den Weg, um einen Bagger zu besorgen. Der andere beschützt unterdessen den Goldnugget vor Tieren und menschlichen Eindringlingen. Dumm nur, dass die Abholung des Baggers ganze fünf Tage dauert – und der Zurückgelassene allmählich Zweifel bekommt, ob sein Begleiter jemals wieder zurückkehren wird... Kritik: Nach einigen großen Hits gehören kleinere Actionfi (mehr)
    Parallele Mütter

    Die beiden Mütter Janis und Ana haben zwei Dinge gemeinsam: Sie sind beide ungeplant schwanger geworden und sie werden beide schon bald alleinerziehende Mütter sein, die ihre Kinder ohne den Vater aufziehen. Janis steht bereits mitten im Leben und freut sich trotz der Umstände auf ihr Baby. Ana hingegen ist deutlich jünger und bereut ihre Schwangerschaft sehr. Trotzdem freunden sich die beiden ungleichen Mütter noch auf der Entbindungsstation an und bleiben in Kontakt. Bis eines Tages das Kind von Ana an einem plötzlich Kindstod verstirbt und Janis die befreundete Mutter als Kindermädchen für ihre Tochter einstellt. Dumm nur, dass Ana zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht ahnt, dass die beiden Babys im Krankenhaus vertauscht wurden und sie in Wirklichkeit gegen Bezahlung ihr eigenes Kind betreut... Kritik Es ist die wahrscheinlich größte Horrorvorstellung einer jeden werdenden (mehr)
    Man vs. Bee

    Im Leben von Trevor Bingley lief es bisher alles andere als gut. Beruflich blieb er nämlich völlig erfolglos und enttäuschte damit seine Familie schon seit Jahren. Das soll sich nun endlich ändern, als er seinen neuen Job als Housesitter antritt. Seine Aufgabe: Er soll sich um das luxuriöse Haus und den Hund eines Paares kümmern, während sich dieses weit entfernt im Urlaub befindet. Doch Trevor ist nicht nur mit der modernen Technik des Smart Homes völlig überfordert, sondern findet sogleich auch ein ganz besonderes Problem: Kaum seinen Job dort angetreten, geht ihm nämlich eine Hummel gewaltig auf die Nerven. Und damit beginnt ein Kampf, der schon bald in einem völligen Desaster enden könnte... Kritik: Der britische Kult-Komiker Rowan Atkinson ist schon seit Jahrzehnten vor allem für seine legendäre Rolle als Mr. Bean bekannt. In seiner neuen Serie versucht er nun verz (mehr)
    Dexter: New Blood

    Zehn Jahre sind inzwischen vergangen, seitdem Dexter Morgan seine Heimat Miami verlassen hat. Nachdem er dort zahlreiche Menschen ermordet hat, hat er unter neuem Namen bereits ein neues Leben in der Kleinstadt Iron Lake in New York begonnen. Seither versucht er nicht nur, sich in die dortige Gesellschaft zu integrieren, sondern auch seine Vergangenheit unter allen Umständen hinter sich zu lassen. Die Beziehung zur Angela Bishop scheint dazu bisher einiges beizutragen. Doch tief in ihm lauert sein „dunkler Begleiter“ noch immer und als es auch noch seinem Sohn Harrison gelingt, ihn ausfindig zu machen, kommt der einstige Drang zu Töten erneut hoch. Und das neueste Opfer ist dabei schnell gefunden... Kritik: Nachdem vor fast zehn Jahren die Krimiserie „Dexter“ zu Ende ging, waren viele Fans mit dem damaligen Finale nicht so ganz glücklich. Jahrelang haben sie sich eine weit (mehr)
    Chip und Chap: Die Ritter des Rechts

    Die beiden Streifenhörnchen Chip und Chap führen inzwischen ein völlig anderes Leben in Los Angeles. Schon vor Jahrzehnten wurde ihre Fernsehserie eingestellt, in der sie als „Rescue Rangers“ gemeinsam mit Samson, Trixi und Summi eine Rettungstruppe bildeten, um Verbrechen aufzuklären. Nun müssen sie sich zwischen Menschen und anderen Zeichentrickfiguren zurecht finden, nachdem sich die Wege von Chip und Chap längst trennten. Als jedoch ein Schauspielkollege plötzlich spurlos verschwindet und Gefahr läuft, für eine Billigproduktion raubkopiert zu werden, schlüpfen sie wieder in ihre alten Rollen als „Ritter des Rechts“ und versuchen, ihren Freund zu retten. Doch während Chip noch ganz der Alte ist, bekam Chap längst ein CGI-Update mit 3D-Look... Kritik: Da werden Kindheitserinnerungen wach: Wer damals in den 1990er Jahren mit den zahlreichen Zeichentrickserien auf (mehr)
    Tod auf dem Nil

    Der belgische Privatdetektiv Hercule Poirot gilt als einer der Besten seines Fachs. Doch auch ein Detektiv braucht hin und wieder etwas Freizeit: In diesem Jahr macht er Urlaub in Ägypten, wo es mit einem Schiff auf den Nil geht. Doch schon vor der Abreise wenden sich einige verzweifelte Passagiere an den Detektiv: Simon Doyle und seine Verlobte Linnet fühlen sich von Simons Ex-Freundin verfolgt, die noch immer nicht darüber hinweg gekommen ist, dass Simon nun eine andere Frau heiraten möchte. Als dann auch noch ausgerechnet jene Frau an Bord des Schiffes ermordet wird, gilt die Ex-Freundin prompt als Hauptverdächtige in diesem Mordfall. Nun liegt es am legendären Poirot, den Fall aufzuklären – doch die Verdächtige scheint unterdessen ein wasserdichtes Alibi zu haben... Kritik: Die Krimis basierend auf den bekannten Romanen von Agatha Christie gelten als Urgesteine des soge (mehr)
    King Richard

    Richard Williams hatte es in seinem Leben nie wirklich einfach, musste sich jeden seiner Erfolge hart erkämpfen. Heute wohnt er mit seiner Frau und den gemeinsamen fünf Kindern im kalifornischen Compton. Die Benachteiligung der schwarzen Bevölkerung spielt auch dort noch immer eine große Rolle: In einem sozial benachteiligten Viertel muss die Familie ständig mit Gewalt und Bedrohungen rechnen und alles daran setzen, dass die Kinder nicht eines Tages ebenfalls auf der Straße erschossen werden. Seinen Kindern soll es stattdessen zukünftig besser gehen, sie sollen Karriere machen können. Strenge Förderung und hartes Training soll vor allem die beiden Töchter Venus und Serena zu echten Tennisprofis machen, die früher oder später das Wimbledon Turnier gewinnen werden. Doch dieser Weg wird ein sehr steiniger werden... Kritik: Seit Hollywood-Star Will Smith auf der Oscarverleihu (mehr)
    My Son

    Familienvater Edmond Murray ist schon seit vielen Jahren ein vielbeschäftigter Mann. Durch seine zahlreichen beruflichen Reisen in gefährliche Gebiete der Erde, hat er seinen Sohn schon seit Jahren nicht mehr gesehen. Erst als dieser im Camp Lochy plötzlich spurlos verschwindet, zögert er nicht lange, in die Heimat zurückzukehren und Ex-Frau Joan bei der Suche zu helfen. Während die Polizei die nahegelegenen Wälder und Bergregionen der schottischen Highlands absucht, entwickelt Edmond zunehmend ein starkes Misstrauen gegenüber Joans aktuellem Freund, den er kurzerhand verdächtigt, seinen Sohn beseitigt zu haben. Schon bald ist er felsenfest davon überzeugt, dass es sich um eine Kindesentführung handeln muss... Kritik: Wenn das eigene Kind plötzlich spurlos verschwindet, lassen selbst die am meisten beschäftigten Eltern gerne alles stehen und liegen, um sich auf die gemei (mehr)
    Gunpowder Milkshake

    Bereits vor Jahren musste Auftragskillerin Scarlet vor ihren Feinden untertauchen und dabei ihre kleine Tochter zurücklassen. Inzwischen ist die junge Samantha jedoch selbst erwachsen und in die Fußstapfen ihrer Mutter getreten. Für eine Organisation namens „Die Firma“ ermordet sie vermeintlich böse Menschen. Bis eines Tages einer ihrer Jobs gewaltig schief geht, als sie den Vater eines jungen Mädchens erschießt. Aus Mitleid und auf Grund ihres persönlichen Mutterkomplexes bleibt ihr da gar keine andere Wahl, als dem Mädchen zur Hilfe zu eilen. Dumm nur, dass sie damit auch den Rest ihrer Mission gefährdet und schon bald ebenfalls untertauchen muss... Kritik: Waghalsige Actionfilme mit Auftragskillern liegen spätestens seit „John Wick“ im Trend. Ebenfalls im Trend allerdings: Derartige Rollen mit Frauen besetzen und ihnen einen feministischen Anstrich verleihen. Gen (mehr)
    Doctor Who: Das sontaranische Experiment

    In einer weit entfernten Zukunft hat sich die Erde grundlegend verändert. Bereits seit zehntausend Jahren wohnen auf dem Planeten keinerlei Menschen mehr und die Natur hat sich selbst Großstädte wie London zurückerobert. In dieser Zeit wird der Doktor gemeinsam mit seinen Begleitern Sarah und Harry von der Raumstation Nerva auf die verlassene Erde teleportiert. Erstaunlicherweise sind sie dort jedoch nicht so allein, wie angenommen: Mitten in der grünen Wildnis treffen sie auf eine Gruppe gestrandeter Astronauten. Seit ihrer Ankunft verschwindet einer der Männer nach dem anderen und sie fürchten sich vor einer mysteriösen außerirdischen Gestalt innerhalb der Felsen. Der Doktor und seine Begleiter entdecken, dass ein Sontaraner die Menschen entführt, um grausame Experimente an ihnen durchzuführen... Kritik: Nach einigen Abenteuern im sogenannten E-Space geht es in der Class (mehr)
    A Writer’s Odyssey

    Bereits seit sechs Jahren sucht Familienvater Guan Ning verzweifelt nach seiner Tochter, die als Kleinkind von Menschenhändlern entführt wurde. Während er glaubt, den Verbrechern allmählich auf die Schliche zu kommen, wird er jedoch auch von regelmäßigen Alpträumen geplant. Darin träumt er von einer mittelalterlichen Stadt in einer Welt voller Magie, die vom grausamen Lord Feuermähne tyrannisiert wird – und sieht den jungen Helden Kongwen, der sich dem Tyrannen in den Weg stellt. Noch ahnt er jedoch nicht, dass seine Träume und die Realität näher in Verbindung stehen, als angenommen, denn parallel schreibt ein junger Autor genau die Geschichte aus seinen Träumen auf. Eines Tages wird Guan Ning dann vom Megakonzern Aladdin Group aufgesucht, die überzeugt ist, ihr Chef würde immer dann gesundheitlichen Schaden nehmen, wenn dies auch Feuermähne im Roman und in Guan Nings T (mehr)
    Old

    Das Ehepaar Jack und Kate hat schwierige Zeiten vor sich. Nachdem Kate eine schwerwiegende Diagnose erhalten hat, steht die Trennung des Paares kurz bevor. Noch einmal möchten sie ihren beiden Kindern deshalb einen unbeschweren gemeinsamen Urlaub bescheren, bevor sie ihnen die Entscheidung mitteilen. Sie freuen sich auf einige erholsame Tage auf einer paradiesischen Insel, auf der sie schnell einen traumhaften abgelegenen Strandabschnitt entdecken, an dem sich nur sehr wenige Touristen aufhalten. Doch schnell muss die Familie feststellen, dass an diesem Ort einige Dinge nicht mit rechten Dingen vor sich gehen: Erst wird eine mysteriöse Frauenleiche am Strand angespült und kurz darauf stellen die Eltern bei ihren Kindern einen stark beschleunigten Alterungsprozess fest. Dumm nur, dass es zudem unmöglich scheint, diesen Strand jemals wieder zu verlassen... Kritik: Regisseur M. Nigh (mehr)
    Doctor Who: Das Netz der Angst

    Im Jahre 1967 wird die britische Hauptstadt London vollständig von einem mysteriösen Nebel eingehüllt. Währenddessen landen der Doktor und seine Begleiter Jamie und Victoria im Untergrund und treffen dort auf das Militär. Denn auch in den Tiefen der U-Bahn-Tunnel geschehen seltsame Dinge: Yeti scheinen ihr Unwesen zu treiben und die Gleise mit einer spinnenwebartigen Substanz zu beschießen. Und auch ein toxischer Pilz breitet sich dermaßen rasant aus, dass die Menschen in den U-Bahn-Stationen schon bald eingeschlossen sind. Nun liegt es am Doktor herauszufinden, wer die pelzigen Wesen steuert und wie sich London noch retten lässt... Kritik: Einige der frühen Episoden der klassischen „Doctor Who“-Ära gelten für immer als verschollen – denn so manches Masterband wurde einst von der BBC überspielt. Das galt auch für die meisten Episoden von „Das Netz der Angst“. B (mehr)
    Contra

    Professor Richard Pohl macht sich bei seinen Studenten nicht besonders beliebt. Nachdem er die arabische Jura-Studentin Naima Hamid in einer Vorlesung beleidigt hat, droht ihm ein Disziplinarverfahren und damit der Verweis von seiner Universität. Seine rassistischen Äußerungen wurden nämlich mit einem Smartphone aufgezeichnet und sind anschließend im Internet gelandet. Um den Job seines geschätzten Kollegen noch zu retten, bietet ihm Universitätspräsident Alexander Lambrecht noch eine letzte Chance: Schon bald steht der bundesweite Debattier-Wettbewerb an, bei dem auch seine Studenten antreten werden. Und Professor Pohl soll ausgerechnet Naima so gut darauf vorbereiten, dass sie als Siegerin aus dem Wettbewerb hervor geht. Dumm nur, dass dieses ungleiche Paar sich überhaupt nicht leiden kann... Kritik: Seinen richtigen großen Durchbruch hatte Christoph Maria Herbst bereits (mehr)
    The 355

    Für die CIA-Agentin Mace sollte der nächste Auftrag eigentlich ein Kinderspiel werden: Bei einer simplen Routinemission sollte sie einem ahnungslosen Finder ganze drei Millionen Dollar überreichen, um im Gegenzug die wohl wertvollste Festplatte der Welt zu erhalten. Die darauf enthaltenen Daten sind dermaßen wichtig für die Geheimdienste der Welt, dass damit gar ein Dritter Weltkrieg verhindert werden könnte. Der Auftrag allerdings geht gewaltig schief: Die Festplatte gerät in die Hände von Dritten und Mace muss plötzlich mit der deutschen Rivalin Marie und der britischen MI6-Agentin Khadijah zusammenarbeiten, um den Datenspeicher zurückzuerlangen, bevor dieser in die Hände von Bösewichten gerät. Doch während sie versuchen das Gerät zu orten, scheinen ihnen die Gegner stets einen Schritt voraus – denn jeder Schritt der Frauen wird von einer mysteriösen Organisation verf (mehr)
    Freaky

    Schon seit einigen Tagen treibt der Serienmörder „Blissfield Butcher“ sein Unwesen in einer amerikanischen Kleinstadt. Auch die 17-jährige Schülerin Millie bleibt von diesem nicht verschont. Als sie dem Killer beinahe zum Opfer fällt, wird allerdings ein uralter Fluch ausgelöst. Plötzlich tauschen der Mörder und sein Opfer kurzerhand ihren Körper und Millie hat nur noch 24 Stunden Zeit, das Ereignis wieder rückgängig zu machen. Dumm nur, dass der Serienkiller im Körper des hübschen Mädchens bereits ziemlich schwer damit beschäftigt ist, ihre Mitschüler in der High School zu ermorden – und ihr neues, männliches Serienmörder-Gesicht auf so ziemlich jedem Fahndungsplakat der Stadt zu finden ist... Kritik: Die typischen Teenie-Slasher, in denen ein maskierter Serienkiller sein Unwesen treibt und sich aus einer Gruppe von Teenagern ein Opfer nach dem anderen krallt, (mehr)
    « ältere Beiträge
    |