• Startseite|
  • News|
  • Games|
  • Kino|
  • Bücher|
  • Verlosung|
  • Partner|
  • Impressum
  • News & Games:
    Suchtpotenzial in Mönchengladbach: Ein komödiantisches Bällebad für Erwachsene

    Sie sind wieder da: Das selbsternannte "Alkopop"-Duo Ariane Müller und Julia Gámez Martin befindet sich aktuell auf ihrer Comedy-Tour durch Deutschland und hat am 7. Oktober 2023 auch das obligatorische Dosenbier mit ins TIG - Theater im Gründungshaus Mönchengladbach mitgebracht. Ihr Programm: Ein bisschen pöbelnd, oft aber auch herzerwärmend witzige Geschichten, die irgendwie klingen, wie mitten aus dem Leben. Kombiniert mit einem Musikprogramm, das ganz ohne Playback oder Autotune auskommt. Die eine singt, die andere sitzt an ihrem Keyboard - und gemeinsam verpacken sie teilweise recht provokante Witze in ein musikalisch-komödiantisches Gewand. Da geht es mal um die aktuellen Öko-Klischees der jüngeren Generationen, mal um seltsame deutsche Sprachangewohnheiten und mal ziehen sie auch selbstironisch über ihre eigene Generation her. Suchtpotenzial sind nämlich zwei Fra (mehr)

    ASP in Wuppertal: Gothic-Rock kann auch Nobel

    Die Fans aus der schwarzen Szene in NRW sind eigentlich kleine, ranzige Hallen gewohnt, in denen früher einmal die Industrie noch fleißig Waren produziert hat. Gerade deshalb freut man sich in der Szene oftmals umso mehr, wenn die Location dann doch ein wenig mehr her macht. Die Historische Stadthalle in Wuppertal gehört unter den Konzerthallen in NRW schon generell eher zu den Luxus-Locations. Schon die wuchtige Außenfassade mit ihrem hübschen Sandstein zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Wuppertal. Und wo sonst das Sinfonieorchester unter riesigen Kronleuchtern spielen darf, ist es ein ganz spezieller Anblick, wenn plötzlich tausende vollständig in schwarz gekleidete Menschen den Saal befüllen. Manche Bands der schwarzen Szene sind allerdings so beliebt, die haben sich eine derartige Kulisse schon verdient. Die Gothic-Rock-Band ASP rund um Sänger Alexander (mehr)

    No Sisters of Mercy: Kult-Band lässt Konzert in Köln platzen

    Sie waren einst eine der großen Kult-Bands der 1980er Jahre. Ihr größter Hit "Temple of Love" landete in den Top 5 der deutschen Single-Charts. Doch die aktuelle Tour steht bisher unter keinem guten Stern. Bereits in den Vortagen machte die Kult-Band mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam. Eines ihrer Konzerte wurde nach 40 Minuten ohne Vorwarnung abgebrochen, weil Sänger Andrew Eldritch plötzlich einfach von der Bühne verschwand. Bei einem anderen Konzert warf Eldritch kurzerhand seinen Gitarristen von der Bühne, mit dem es offenbar bereits Streit gab. Und jetzt das: Beim Konzert am 8. Oktober 2023 im Kölner E-Werk erschien die ganze Band gleich gar nicht auf der Bühne und ließ enttäuschte bis wütende Fans zurück. Es war bereits 21:30 Uhr, der Support The Virginmarys hatte sein Set bereits vollständig gespielt und wurde positiv vom Publikum aufgenommen. 30 Minu (mehr)

    Honigwein und Folk Music: Beim Spectaculum Köln ist das Mittelalter zurück

    Die Bewohner des Kölner Stadtteils Chorweiler kennen es schon: Wenn die Buslinie 122 wieder voll mit hunderten Menschen in mittelalterlichen Gewandungen und Piratenkostümen ist, ist es am Fühlinger See offenbar wieder Zeit für das alljährliche Spectaculum, das den Park an einem kompletten Wochenende in eine Zeitreise ins Mittelalter verwandelt. Inzwischen etwas kleiner geworden, seitdem das große MPS nicht mehr in Köln gastiert, versucht das Spectaculum den klassischen, authentischeren Mittelalterfesten etwas näher zu kommen. Die zahlreichen weißen Zelte und Kochstationen deuten es bereits an: Die Heerlager bestehend auf gewandeten Gruppen, die in ihrer Freizeit hin und wieder leben wollen, wie die Menschen einst im Mittelalter, befinden sich inzwischen einfach mitten auf dem Gelände des Mittelalterfestes, statt auf einer gesonderten Heerlagerfläche. Der "normale" ungewandete (mehr)

    Elfia Arcen: Das hübscheste Fantasy-Event der Niederlande

    "You'll never dream alone" lautet das Motto der Elfia in Arcen, in der Nähe des niederländischen Venlo. Und damit bringen sie eigentlich recht schnell auf den Punkt, was diese Veranstaltung eigentlich ist: Ein Ort, an dem zehntausende Menschen ihre Fantasien frei ausleben können, die eindrucksvollsten Kostüme und Gewandungen tragen und auch gerne das ein oder andere hochprofessionelle Foto vor wunderschönen Wasserfällen und Nebellandschaften machen können. Am 16. und 17. September 2023 war dabei jedenfalls niemand alleine, als der 32 Hektar große, wunderschöne Schlossgarten in Arcen wieder seine Pforten in eine magische Welt, dem "Königreich von Elfia" öffnete. Es ist dabei fast ein bisschen schwer in Worte zu fassen, was dieses unglaublich vielfältige Event in den Niederlanden eigentlich genau ist: Fantasy-Festival auf der einen Seite, Cosplay-Event auf der anderen, dazu ein (mehr)

    Völkerball: Eine Rammstein-Coverband fackelt die Bühne ab

    Häufig werden Coverbands nur belächelt. "Warum denn nicht einfach das Original ansehen", fragen sich die Konzertgänger und kaufen oftmals dann doch lieber ein teures Ticket für über 80 Euro. Manchmal können Coverbands ihre Fans aber auch richtig beeindrucken, weil sie nicht nur sehr nah an das Original herankommen, sondern dieses vielleicht sogar ein bisschen übertreffen. Immerhin ist man hier doch ein bisschen näher an der Band, als in einem riesigen Stadion. Die Rammstein-Coverband Völkerball, die normalerweise als "Heldmaschine" mit ihren eigenen Songs auf Tour ist, ist eine dieser Bands, deren Auftritte das Publikum mehr als nur beeindrucken. Das fängt schon bei der optischen Ähnlichkeit von Sänger Rene Anlauff an, der im stilechten Lindemann-Outfit auf die Bühne kommt und sogar das passende Make Up parat hat. Noch beeindruckender dann, wenn seine Stimme dem Original so (mehr)

    Fury in the Slaughterhouse: Das letzte Open Air-Konzert vor der Kreativpause

    Eigentlich sind die Zeiten für die meisten Menschen nicht gerade rosig. Inflation, Krieg, Krisen - das bestimmt den Alltag der Deutschen. In einer solchen Zeit kann Musik den Menschen durchaus Hoffnung geben. Da nehmen die Rockstars von Fury in the Slaughterhouse ihren Auftrag natürlich Ernst: Nicht nur ihr neuestes Album nennt sich "Hope", auch die Konzerte widmen sich der Hoffnung. Zumindest immer dann, wenn sie ihre neuesten Songs spielen. Ihre alten Hits wie "Won't forget these days" dürfen aber auch nicht fehlen. Und die klangen damals eben noch ganz anders. Das zeigt auch einen Spagat, den die Band in den vergangenen Jahrzehnten hingelegt hat: Sich musikalisch zu wandeln, textlich reifer zu werden - und doch mit einer gewissen Souveränität und Perfektion auf die Bühne zu treten. Wenn Fury in the Slaughterhouse mit hübscher Bühnendeko, tollen Lichtern und teilweise knall (mehr)

    Welle Erdball: Der “Sender” ist 30 geworden

    Der 9.9.23 ist ein ganz besonderes Datum. Es ist nicht nur der Geburtstag der Electropop-Formation Welle: Erdball, die in diesem Jahr inzwischen ihr 30. Jubiläum feiert. Es ergibt auch die Quersumme 23. Eine Zahl, die bei den Illuminaten eine besondere Bedeutung haben soll. Und weil Welle: Erdball in ihrer langen Laufzeit ihrer Karriere nun einmal immer wieder humoristisch-ironischen Bezug zu gesellschaftlichen Themen und Verschwörungstheorien genommen hat, handelt es sich auch um eine Zahl, die für die Band eine Bedeutung hat. Nie ganz ernst gemeint, aber dennoch das perfekte Datum also, um den eigenen Geburtstag zu feiern. Einen beachtlichen Geburtstag, denn in den vergangenen drei Jahrzehnten ist viel passiert. Einige Bandmitglieder haben die Formation verlassen, andere kamen hinzu und auch die Art, Musik zu machen, hat sich verändert. Im Gründungsjahr 1993 spielte etwa der Commo (mehr)

    Annotopia Lüdinghausen: Ein Kostüm-Festival für die ganze Familie

    Wenn wir an Conventions denken, kommen uns meistens die großen Kommerz-Veranstaltungen wie die Comic Con in den Sinn, bei der die Besucher stundenlang in einer Schlange stehen, um hunderte Euro für Autogramme auszugeben. Ein solches Event für Nerds und Geeks kann allerdings auch ganz anders aussehen. Zum Beispiel in den hübschen, grünen Open Air-Kulissen einer Burg, mit kleinen günstigeren Bands und vor allem: Tausenden Menschen, die einfach so richtig Lust darauf haben, damit zu machen. In der Niederlande kennt man solche Events bereits durch die Elfia, die Annotopia, die vom 1. bis 3. September 2023 in Lüdinghausen stattfand, bringt dieses Konzept nun endlich nach Deutschland. Hier stehen die zahlreichen Kostümgruppen im Mittelpunkt, die einfach gemeinsam ein spaßiges Festival feiern und dabei auch für die Kinder reichlich zu bieten haben. Die Besonderheit an der Annotopi (mehr)

    Mono Inc: Der Rabe feierte seinen 20. Geburtstag

    Der Rabe ist 20 Jahre alt geworden. Oder auch: Mono Inc, die Dark-Rock-Band, die es mit ihren neuesten Alben bereits auf die Spitze der Albumcharts geschafft hat, hatte vor kurzem Geburtstag. Dafür ging es am 2. September 2023 in eine ganz besonders hübsche Location: Das Amphitheater Gelsenkirchen lud ihre Fans ein, nicht nur die größten Hits der Band zu feiern, sondern auch ein echtes Labelfest zu zelebrieren. In der Aufmachung eines richtigen Festivals bekam das größtenteils in schwarz gekleidete Publikum nämlich nicht nur den Main Act Mono Inc. zu hören, sondern auch noch gleich sechs weitere Bands geboten. In gewisser Weise war das ein Geburtstag mit echten Freunden: Den Fans aus der schwarzen Szene, die schon seit den frühesten Jahren mit dabei sind und befreundete Bands, die Mono Inc. seit vielen Jahren auf ihrem Weg begleitet haben. Manche davon blicken inzwischen viellei (mehr)

    « ältere Beiträge
    |
    neuere Beiträge »