• Startseite|
  • News|
  • Games|
  • Kino|
  • Bücher|
  • Verlosung|
  • Partner|
  • Impressum
  • Neu im Kino:
    Babylon – Rausch der Ekstase

    In den 1920er Jahren erlebt das junge Hollywood seine ersten großen Glanzzeiten. Dekadenz und ständige Ekstase auf ausgefallenen Partys gehören zum Alltag der großen Studiobosse und Filmstars – und so ziemlich jeder möchte gerne etwas von diesem Kuchen abhaben. So auch die drogenabhängige Nellie LaRoy und ihr neuester Freund Manny Torres, der es als Sohn mexikanischer Einwanderer bisher nicht allzu weit auf der Karriereleiter geschafft hat. Während er Elefanten zu den Luxuspartys der Hollywood-Bonzen liefert, schleichen sich beide uneingeladen auf die Feierlichkeiten und finden sich schon bald mitten im Hollywood-Trubel wieder. In einer Zeit des Wandels, in der der Stummfilm vom Tonfilm abgelöst wird, sehen sie ihre Chance gekommen, selbst Teil dieser Ekstase zu werden. Bis zum großen Fall... Kritik: Der heutige Blick auf die früheren Jahre der Filmmetropole Hollywood ist (mehr)
    Der gestiefelte Kater: Der letzte Wunsch

    Bisher war der gestiefelte Kater stets ein furchtloser Held. Eine Legende, die es mit jedem noch so großen Feind aufnahm und sich dafür vom Volk feiern ließ. Aber auch eine, die das Leben manchmal etwas zu sehr auf die leichte Schulter nahm. Das war schließlich kein Problem, denn als Katze hat man schließlich gleich neun Stück davon. Bis er eines Tages nach seinem Tod feststellt, dass er bereits acht davon aufgebraucht hat und nun sein letztes, neuntes Leben begonnen hat. Die Angst vor dem Tod wird fortan sein stetiger Begleiter und zugleich nimmt diese auch physische Gestalt an, denn ein übermächtiger Gegner macht längst tatsächlich Jagd auf den legendären gestiefelten Kater. Die Lösung scheint da lediglich ein Wunschstern zu sein, der ihm zu weiteren neun Leben verhelfen soll. Dumm nur, dass der sich inmitten des sagenumwobenen schwarzen Wald verbirgt, den zu durchqueren ke (mehr)
    Avatar: The Way of Water

    Nach dem Sieg über die menschlichen Angreifer haben Jake Sully und Ney'Tiri eine Familie gegründet und leben seither glücklich mit ihren Kindern im Einklang mit der Natur von Pandora. Doch angesichts der wertvollen Rohstoffe des Planeten und der persönlichen Fehde zwischen Jake und Colonel Miles Quaritch soll der Frieden allerdings nicht lange anhalten. Die Menschen kehren auf den Planeten zurück und haben längst Klonsoldaten geschaffen, die optisch exakt dem Aussehen der Na'vi entsprechen. Das soll ihnen taktische Vorteile und den lang ersehnten Sieg bringen. Um seine Familie vor den übermächtigen Feinden zu beschützen, flieht Jake mit Ney'Tiri und seinen Kindern zum Wasservolk auf Pandora, wo sie Zuflucht finden, jedoch auch neue Bräuche und Lebensarten lernen müssen. Dumm nur, dass sie damit nur das Unausweichliche hinauszögern... Kritik: Was lange währt, wird endlich (mehr)
    M3GAN

    Die junge Cady macht momentan eine ziemlich schwierige Zeit durch. Gerade erst hat sie beide Elternteile bei einem Autounfall verloren und auch eine Bindung zu ihrer Tante Gemma kann sie nur sehr schwerlich aufbauen. Die ist nämlich vor allem mit ihrer Arbeit bei einem Spielzeugkonzern beschäftigt, bei dem sie KI-gesteuerte Haustiere designt. Ihr neuestes Projekt: Ein lebensechter Android namens „M3GAN“, der schon bald als Spielkamerad in jedem Haushalt zu finden sein soll. Mit ihrem hochkomplexen Lernalgorythmus soll sie in der Lage sein, auf spontane Ereignisse zu reagieren und wie ein echter Freund auf die Kinder zu wirken. Ihre Nichte Cady scheint dafür das perfekte Versuchskaninchen: „M3GAN“ soll die Bindung zu dem Kind aufbauen, die Gemma nicht herstellen kann und ihr so bei der Überwindung ihres Verlustes helfen. Dumm nur, dass der Befehl, jeden Schaden von dem Kind ab (mehr)
    The Banshees of Inisherin

    Während auf dem irischen Festland der Bürgerkrieg tobt, sind die beiden ungleichen Männer Padraic und Colm auf der Insel Inisherin an der irischen Westküste eigentlich schon ihr ganzes Leben lang miteinander befreundet. Bis sich eines Tages plötzlich alles ändert. Auf einmal geht Colm seinem jahrzehntelangen Freund aus dem Weg, möchte einfach nichts mehr mit ihm zu tun haben. Auf der Suche nach den Hintergründen für die schwierige Entwicklung, stellt Padraic lediglich fest: Colm mag ihn einfach nicht mehr. Einfach so. Dumm nur, dass sich Padraic damit so gar nicht abfinden möchte, was seinen ehemaligen Freund zu recht drastischen Maßnahmen verleitet, um endgültig in Ruhe gelassen zu werden. Ein regelrechter Krieg zwischen zwei einstigen Freunden bricht aus... Kritik: Schwarzer Humor auf einer irischen Insel und der großartige Brendan Gleeson steht im Mittelpunkt: Kennern (mehr)
    Operation Fortune

    Eine gefährliche Gruppe internationaler Terroristen bricht in ein Labor ein und stiehlt eine milliardenschwere Technologie. Eine künstliche Intelligenz, die in den falschen Händen katastrophale Folgen haben könnte. Der Superspion Orson Fortune wird gemeinsam mit seinem Team aus überaus fähigen Spezialisten darauf angesetzt, den Datenträger unter allen Umständen wiederzulerlangen. Das Problem dabei: Während dem Versuch das feindliche Gebiet zu infiltrieren, steht ihm ein gegnerisches Agententeam im Weg und behindert zunehmend seine Arbeit. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, benötigt Fortune auch noch den Schauspieler Danny Francesco als Lockvogel, um bei einem Undercover-Einsatz einen Waffenhändler an der Nase herumzuführen. Doch mit einem Laien im Schlepptau ganz und gar kein leichtes Unterfangen... Kritik: Die Zusammenarbeit zwischen Regisseur Guy Ritchie, der (mehr)
    Shotgun Wedding

    Eigentlich möchte Tom bei seiner Hochzeit nur alles perfekt machen. Es soll die absolute Traumhochzeit auf einer abgelegenen philippinischen Insel werden, umgeben von wunderschönen Wasserfällen und tiefblauen Stränden. Sogar beide Familien wurden für die Feierlichkeiten extra eingeflogen, obwohl sich Braut Darcy zunächst eine deutlich kleinere Feier gewünscht hätte. Nachdem dann auch noch Darcys Ex Sean überraschend auf der Hochzeit erscheint und das zukünftige Ehepaar kurz davor ist, kalte Füße zu bekommen, wird allerdings alles noch ein bisschen schlimmer: Die Hochzeitsgäste werden Opfer eines Überfalls durch Piraten, die es auf das Geld von Darcys Vater abgesehen haben. Da haben sie allerdings die Rechnung ohne das etwas unkonventionelle Brautpaar gemacht – denn die wissen sich schlagkräftig und auch mit Waffengewalt zu wehren... Kritik: In den 90igern einst ein S (mehr)
    Terrifier 2

    Das Halloweenfest naht und die junge Sienna möchte dieses Jahr in einem ganz besonderen Engelskostüm feiern. Dieses fertigt sie nach einer Vorlage ihres verstorbenen Vaters an, der einst geradezu besessen von Art dem Clown war, der zahlreiche Menschen in ihrer Heimat ermordete. Inzwischen entwickelt selbst ihr Bruder eine gewisse Faszination für Serienmörder und ist fest davon überzeugt, dass Art der Clown wiederkehren wird. Dumm nur, dass es nicht lange dauert, bis die Schülerin dem Killer im Clownskostüm tatsächlich begegnet. Doch dieser ermordet nicht nur kaltblütig jeden, der ihm in die Quere kommt, sondern findet gar großen Gefallen an den schlimmsten Qualen seiner Opfer. Ein sadistisches Gemetzel beginnt, das eine wahre Blutspur hinter sich lässt... Kritik: Besonders brutale Low-Budget-Produktionen mit ziemlich hohem Gore-Anteil findet man für gewöhnlich eher selte (mehr)
    Violent Night

    Eigentlich möchte Santa Claus an diesem Abend nur seine Geschenke an die Kinder verteilen, doch so richtig möchte ihn die Motivation dieses Jahr nicht erreichen. Früher einmal hat er seinen Job noch richtig geliebt, doch inzwischen lohnt sich all die Mühe einfach nicht mehr. Zu gierig ist die Menschheit geworden, selbst die jüngsten Kinder können nur noch mehr fordern. Lediglich die wenigen noch verbliebenen Kinder, die ihn wirklich noch brauchen, sorgen dafür, dass Santa Claus seinem Beruf noch weiter nachgeht. Und ein Kind braucht Santa an diesem Abend ganz besonders: Die Familie von Trudy Lightstone wird nämlich in ihrem Haus von Söldnern als Geiseln gehalten und bittet den Weihnachtsmann eindringlich um Hilfe. Und da lässt der Krieger in dem Mann in Rot nicht lange auf sich warten... Kritik: Die besten Weihnachtsfilme sind immer noch unsere geliebten blutigen Weihnachts (mehr)
    The Menu

    Auf diesen Abend freut sich Tyler ganz besonders: Endlich hat er eine Reservierung beim exklusiven Koch Slowik erhalten, der auf einer abgelegenen Insel nur die hochwertigsten Speisen serviert. Diese mehrgängige kulinarische Expedition soll ein wahres Erlebnis für ihn und seine neue Freundin Margot werden. Immerhin haben sich die zwölf erlesenen Gäste des Kochs dieses Abenteuer über 1200 Dollar pro Kopf kosten lassen. Angefangen bei selbst gefangenen Jacobsmuscheln bis hin zu ausgefallenen Geschichten, die Slowik mit seiner Haute Cuisine zu erzählen weiß, kann Tyler vor Begeisterung seinen Augen kaum trauen. Ganz im Gegensatz zu Margot, die mit der übertriebenen Kochkunst, von der niemand so recht satt wird, so gar nichts anfangen kann. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, geht bei diesem „Menü“ wohl so einiges nicht ganz mit rechten Dingen zu. Kritik: Die „Ha (mehr)
    « ältere Beiträge
    |