Follow Us on Twitter
Follow Us on Facebook

Startseite
News
Reviews
Im Kino
Bücher
Games
Gewinnspiel
Partner
Impressum


Etwas versteckt ist auf der Gamescom der Stand des kleinen Entwicklerstudios Grip Games. Die nämlich finden sich in der hintersten Wand des Xbox-Standes, an der die Xbox-Id-Games vorgestellt werden. Für "The Solus Project", das nicht nur für den PC, sondern auch für die Xbox One erscheinen soll, ist das allerdings wohl ziemlich passend

Interessant ist dabei, dass Indie und Survival nicht unbedingt ein Problem darstellen muss, trotz der mittlerweile doch hohen Anzahl an Spielen in diesem Genre. Wir hatten bereits die Möglichkeit, das Spiel etwa eine halbe Stunde anzuspielen und dabei eine komplette Demo an der Xbox zu absolvieren. Dafür, dass wir eigentlich die Steuerung mit Maus und Tastatur gewohnt sind, hat das aber schon recht gut funktioniert, was sicherlich für "The Solus Project" spricht.

Zudem ist allerdings auch interessant, dass das Survival-Game vollständig mit einem Sci-Fi-Setting ausgestattet ist, bei dem wir auf einem fremden Planeten vor allem überleben müssen. Nach einem Absturz des Spaceshuttles finden wir schließlich unsere Kollegen tot wieder und müssen stets unseren Körper im Auge behalten. Nahrung, Flüssigkeit, Temperatur, ja sogar Schweiß sind relevante Dinge, die Auswirkungen auf unser Wohlbefinden haben.

Unterdessen müssen wir verschiedene Rätsel lösen, Schalter betätigen, Schlüssel finden und spannende Geheimnisse aufdecken. Mit dem eher düsteren und dreckigen Setting macht das zugleich aber auch viel her. Damit sieht "The Solus Project" schon einmal ziemlich vielversprechend aus.



Erscheinungstermin:
Q1 2016

Genre
Sci-Fi / Survival

Publisher
Grip Games

Einschätzung
gut