Follow Us on Twitter
Follow Us on Facebook

Startseite
News
Reviews
Im Kino
Bücher
Games
Gewinnspiel
Partner
Impressum


Eine weitere Simulation richtet sich bei Aerosoft dieses Mal an eine Zielgruppe, die bei diesem Publisher bisher gar nicht angesprochen werden: Mit "Notruf 112" will man nämlich in das Genre der Berufssimulationen einsteigen und erstmals den Job des Feuerwehrmanns simulieren. Damit geht man in direkte Konkurrenz zu Produkten von Astragon und Rondomedia.

Einen kleinen Unterschied gibt es allerdings: Obwohl die Grafik definitiv keinen besseren Eindruck machte, als bei den Konkurrenzprodukten, überzeugte vor allem die detaillierte Fahrzeugsimulation. Jeder Knopf und jede Türe funktioniert wie an einem echten Feuerwehrauto und selbst Details, wie etwa Reflektoren, Seile und andere Dinge werden in Zusammenarbeit mit der Feuerwache in Mülheim an der Ruhr so eingebaut, dass die Fahrzeuge ihrem Original zum Verwechseln ähnlich sehen sollen.

Für Bewohner der Stadt Mülheim an der Ruhr gibt es dabei sogar noch ein anderes kleine Highlight: Die Feuerwache wird komplett für das Spiel nachgebaut. Trotzdem konnte uns "Notruf 112" nicht vollständig überzeugen, da es in der aktuellen Version noch immer zu Bugs wie schweren Clippingfehlern kommt. Die Stadt und Häuser werden außerdem durch die Engine generiert und werden keineswegs per Hand gestaltet, sodass die Welt ohnehin nicht ganz so detailliert aussehen kann.

Schade ist vor allem, dass wir auf der Gamescom noch keine fertigen Missionen sehen konnten, sodass sich schwer einschätzen lässt, ob die Simulation tatsächlich Spaß machen kann. In jedem Fall sieht die aktuelle Version noch alles andere, als fertig aus.



Erscheinungstermin:
Ende 2015

Genre
Simulation

Publisher
Aerosoft

Einschätzung
befriedigend